Betty Kolodzy, geboren in Wolfenbüttel, wuchs in München auf. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und Kommunikationswirtin zog über Marseille, London und Granada nach Berlin und lebt heute als freie Autorin in Bremen.


2011 inszenierte sie mit dem Tänzer und Choreografen Tomas Bünger ihren Erzählband  Istanbul Walking im Theater Bremen. 2013 erhielt sie für ihren Roman Lux und Leben das Bremer Autorenstipendium des Senators für Kultur. 2014 den Wiener Werkstattpreis  und das Residenzstipendium des Bremer Literaturkontors in den Künstlerhäusern Worpswede für den Roman Im Sommer kommen die Fliegen. 2016 folgte ein Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt.


Betty Kolodzy lehrt Kreatives Schreiben: an der Uni, an Schulen, in Übergangswohnheimen... 2016 initiierte sie das Projekt Heimat:Sprache für Menschen mit Fluchthintergrund.

Foto: Kerstin Rolfes